Presse
07.12.2015
Baustellenbesuch Stuttgart 21
und Besichtigung des Landtags auf einaldung von Bernd Hitzler MdL
Auf Einladung unseres Landtagsabgeordneten Bernd Hitzler MdL besuchten wir letzte Woche die Landeshauptstadt Stuttgart, wo es viel Interessantes zu sehen und zu hören gab.
Am Anfang des Programms stand der Besuch im Landtag, hier trafen wir Bernd Hitzler MdL zu einem regen Gedankenaustausch und einer lebhaften interessanten Diskussion, u.a. zu den Themen Straßenbau, Schulpolitik und natürlich Flüchtlings- und Asylpolitik.
Nach einer Besichtigung des Plenarsaals ging es weiter nach Rotenberg zum gemütlichen Mittagseinkehr. Dieses malerische Winzerdorf liegt, umgeben von Weinbergen, unweit der Grabkapelle auf dem Württemberg entfernt und wer den kurzen Fußweg nicht scheute, konnte nicht nur die Grabkapelle besichtigen sondern wurde auch mit einer tollen Aussicht weit über Stuttgart und das Neckartal belohnt.
Die Besichtigung des Bahnprojekts Ulm-Stuttgart am Rahmen von Stuttgart 21 hatte Georg Brunnhuber für uns organisiert. Zuerst konnten wir uns im Turmforum am Hauptbahnhof mit einem Film, Schautafeln und Animationen einen Überblick über die einzelnen Bauabschnitte und deren Zusammenhänge verschaffen, eine Führung über die weitläufige Baustelle im Herzen von Stuttgart war durchaus beeindruckend.        
Den passenden Abschluss fand unser interessanter aber auch anstrengender Ausflug bei einer gemütlichen Abendeinkehr auf dem Heimweg.

22.09.2015
Info-Fahrt nach Stuttgart
15.10.2015, abfahrt 6.45 Uhr
Am Donnerstag, den 15.10.2015 fahren wir nach Stuttgart. Auf Einladung von Bernd Hitzler MdL besuchen wir den Landtag, erkunden die Grabkapelle auf dem Württemberg und nach dem Mittagessen hat Georg Brunnhuber eine sicherlich informative Besichtigung des Bahnprojekts Stuttgart 21 für uns organisiert.
Abfahrt ist um 6.45 Uhr an der Egauhalle, Rückkehr um ca. 20.00 Uhr. Unkostenbeitrag 25,- € / Person,
in diesem Preis ist die Busfahrt, der Eintritt in die Grabkapelle und das Mittagessen enthalten.
Anmeldung ab sofort bei Clemens Ernst  Tel. 0171 / 6201128 oder  Susanne Dönninghaus.

07.08.2015
Guido Wolf am 13. August in Nattheim
Guido Wolf MdL, der Spitzenkandidat der CDU Baden-Württemberg für die kommende Landtagswahl  und Vorsitzende der CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, befindet sich im August 2015 auf Sommer-Tour durch Baden-Württemberg.
Am Donnerstag den 13. August besucht er die Region Ostwürttemberg. Von 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr wird er im Vereinsheim der TSG Nattheim in der Jahnstr.1 in Nattheim mit Bürgermeistern, Gemeinde- und Ortschaftsräten der Landkreise Heidenheim und Ostalb Probleme und Fragen der Kommunalpolitik diskutieren. Die Veranstaltung ist öffentlich, so dass jedermann teilnehmen kann.

19.03.2015
Landesregierung darf bei der Biberplage nicht untätig zuschauen!
fordert Bernd Hitzler MdL
Der Landtagsabgeordnete Bernd Hitzler fordert dringend von der Landesregierung, dass sie die Zunahme der Biberpopulation endlich als Problem erkennt und dort, wo es nötig ist, dagegen vorgeht.
„Es darf nicht sein, dass die betroffenen Bürger und Gemeinden das Problem allein ausbaden müssen“, so der Landtagsabgeordnete. Die Biber gelten als geschützte Tierart und dürfen deshalb nicht gejagt werden. Die enormen Schäden, die durch den Bau von Dämmen und Burgen entstehen, bleiben aber allein bei den betroffenen Bürgern und den Gemeinden hängen. Inzwischen geht es sogar so weit, dass Landwirte befürchten müssen mit ihren Maschinen in die Biberbauten einzubrechen. Auch dies hat die Regierung bisher nicht zum Handeln veranlasst. Die Überschwemmung von Wiesen und Äckern führt dazu, dass diese teilweise nicht mehr nutzbar sind. „Das ist quasi eine Enteignung durch die Hintertür“, so Bernd Hitzler.  Um den Grundstücksbesitzern und den Gemeinden entgegenzukommen müsste die Landesregierung  nur über die Landesgrenze nach Bayern schauen. Dort werden die Betroffenen über den Biberfonds entschädigt und im Rahmen des Bibermanagements ist auch ein direkter Zugriff auf die Tiere möglich.  Dies ist jedoch von der grün-roten Mehrheit in Baden-Württemberg so nicht gewünscht. „Wenn ein Biber einen Baum fällt, ist dies eine Folge seines gewünschten Daseins. Verstößt aber ein Bürger gegen die Baumsatzung und fällt ohne Genehmigung, dann erhält er einen Bußgeldbescheid“, so Bernd Hitzler.

19.03.2015
Landesregierung darf bei der Biberplage nicht untätig zuschauen!
fordert Bernd Hitzler MdL
Der Landtagsabgeordnete Bernd Hitzler fordert dringend von der Landesregierung, dass sie die Zunahme der Biberpopulation endlich als Problem erkennt und dort, wo es nötig ist, dagegen vorgeht.
„Es darf nicht sein, dass die betroffenen Bürger und Gemeinden das Problem allein ausbaden müssen“, so der Landtagsabgeordnete. Die Biber gelten als geschützte Tierart und dürfen deshalb nicht gejagt werden. Die enormen Schäden, die durch den Bau von Dämmen und Burgen entstehen, bleiben aber allein bei den betroffenen Bürgern und den Gemeinden hängen. Inzwischen geht es sogar so weit, dass Landwirte befürchten müssen mit ihren Maschinen in die Biberbauten einzubrechen. Auch dies hat die Regierung bisher nicht zum Handeln veranlasst. Die Überschwemmung von Wiesen und Äckern führt dazu, dass diese teilweise nicht mehr nutzbar sind. „Das ist quasi eine Enteignung durch die Hintertür“, so Bernd Hitzler.  Um den Grundstücksbesitzern und den Gemeinden entgegenzukommen müsste die Landesregierung  nur über die Landesgrenze nach Bayern schauen. Dort werden die Betroffenen über den Biberfonds entschädigt und im Rahmen des Bibermanagements ist auch ein direkter Zugriff auf die Tiere möglich.  Dies ist jedoch von der grün-roten Mehrheit in Baden-Württemberg so nicht gewünscht. „Wenn ein Biber einen Baum fällt, ist dies eine Folge seines gewünschten Daseins. Verstößt aber ein Bürger gegen die Baumsatzung und fällt ohne Genehmigung, dann erhält er einen Bußgeldbescheid“, so Bernd Hitzler.

12.02.2015
Politischer Frühschoppen nach Aschermittwoch
am Sonntag, den 22.02.2015 um 10 Uhr im Sportheim in Dischingen mit Bernd Hitzler MdL und Roderich Kiesewetter MdB 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon